Das sind wir…

Das sind wir…

Das sind wir…



Juliane Blech

Juliane
wurde 1975 in Halle/Saale geboren. Studierte an der MLU in Halle Romanistik, Philosophie und Germanistik, entschied sich 2003 für die freischaffende Tätigkeit als Schriftstellerin. Zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien, Uraufführungen von Theaterstücken in Dresden, Cottbus, Halle, sowie Gastspiele in anderen Städten. Werkstattinszenierungen im Rahmen des erhaltenen Stipendiums zum Deutschen Kindertheaterpreis 2010 in Leipzig und Basel. Den Großteil verfasster Stücke vertritt der Drei Masken Verlag in München. 2011 erschien der Kindergedichtband „Manchmal könnte ich ein U-Boot gebrauchen“. Vielfacher Erhalt von Stipendien. Kontinuierlich vielgestaltige Projekte, Workshops und Lesungen mit Kindern und Jugendlichen oder für Kinder und Jugendliche im Bereich Literatur und Theater. Mitbegründerin von Wolter und Kollegen! e.V., Mitglied im Förderkreis der Schriftsteller Sachsen-Anhalt und im Friedrich-Bödecker-Kreis. Stadtschreiberin Halle (Saale) 2014. Von 2012-2013 leitete sie die „KLaTSch“ Kooperation mit der KGS Humboldt in Halle (Saale). 2014 leitet Juliane Blech zusammen mit Elsa Weise das Theaterprojekt “Woanders ist manches anders!” für Kinder ab 6 Jahren. Zuletzt brachten Wolter und Kollegen ihr Kindertheaterstück FARILARI zur Uraufführung. Zur Zeit leitet sie mit Elsa Weise DIE KLEINEN KOLLEGEN.

Ralf Bockholdt

Ralf
wurde 1963 in Neubrandenburg geboren. Nach der Schule folgte eine Lehre zum Elektromonteur. Im Jahr 1987 begann seine Schauspielausbildung an der Theaterhochschule “Hans Otto” in Leipzig. Nach dem Abschluss erhielt er ein Engagement am Staatsschauspiel Dresden. Seit 1993 ist er vielerorts in der freien Theaterarbeit tätig. Mit Wolter und Kollegen hat Ralf Bockholdt folgende Produktionen erarbeitet: “Die erzwungene Heirat”, “Der Eisverkäufer und der Schlittschuhläufer, “Das Krokodil”, “Herr Händel aus Halle” und “wer glaubst du was?”. 2013/2014 leitete er das FAUST-Projekt an der Freien Waldorfschule Halle im Rahmen des Faust-Festival Ismaning 2014.

Sandra Bringer

sandra bringer
studierte in Leipzig Theaterwissenschaft und Journalisitik. Auslandsaufenthalte führten sie in die USA (Denver, Colorado) und nach Rußland (Moskau). Nach sechs Jahren in der Freien Theaterszene Leipzigs und Zwischenstopps am Schauspiel Chemnitz und dem Staatstheater Hannover widmete sie sich 8 Jahre dem breitgefächerten Aufgabenfeld der Dramaturgie der Württembergischen Landesbühne Esslingens. Nach der Geburt ihres Sohnes und einer Weiterbildung zur Mediatorin ist sie im Sommer 2016 mit ihrem Mann in Halle/Saale heimisch geworden. Hier begann die Zusammenarbeit mit Tom Wolter unter anderem für die Produktion „Hexen. Bitte nicht berühren!“ des Studierendentheaters der Uni Halle in Kooperation mit dem Museum für Vorgeschichte in Halle.

Grit Brömme

Grit2
wurde 1963 geboren und studierte an der HfBK Dresden Maskenbildnerei. Seither ist sie in dieser Profession tätig, arbeitete unter anderem am Thalia Theater Halle und dem Neuen Theater Halle. Seit 1998 arbeit sie als Maskenbildnerin freiberuflich, so auch in der Musikalischen Komödie in Leipzig. In zahlreichen Stücken von Wolter und Kollegen! sorgt sie für die Maske.

Tobias Krause

Tobias
wurde 1968 in Halle geboren. Er machte eine Druckerlehre bei Gravo Druck und begann ab 1990 freiberuflich zu arbeiten. Von 1993- 97 studierte er Politikwissenschaften an der Martin- Luther Universität in Halle. Anschließend arbeitete er acht Jahre lang, erst als Bühnentechniker und dann als Regieassistent, im neuen Theater. Seit 2007 ist er im Schauspielhaus Leipzig als Requisiteur tätig. In zahlreichen Stücken von Wolter und Kollegen! ist er für die Ausstattung zuständig. Zuletzt für die Kindertheaterproduktion FARILARI und für das Projekt DIE SCHULDIGEN und das Projekt DIE VÖGEL II.

Marleen Kuschke

Marleen
wurde 1984 in Neubrandenburg geboren und wuchs in Berlin auf. Neben dem Studium der vergleichenden Kulturwissenschaften und Italienischen Philologie an der Universität Regensburg führte sie Kultur- und Kunstprojekte durch. Nach dem Bachelorabschluss studierte sie Angewandte Medien- und Kulturwissenschaften an der Hochschule Merseburg. Während des Studiums realisierte sie medienpädagogische und (inter)kulturelle Projekte. Sie ist als Produktionsleiterin und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Wolter und Kollegen! im Jahr 2014 tätig gewesen und hat zahlreiche Produktionen in 2015 mit auf den Weg gebracht.

Samira Lehmann

Samira
wurde 1987 in Stuttgart geboren. Nach verschiedenen Straßentheaterprojekten in Südamerika und einigen Praktika im Bereich der Ausstattung, Bühnen- und Kostümbild, studierte Samira Lehmann an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart Figurentheater. Seit September 2012 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig. Bereits während des Studiums gab es mehrere Auftritte an landesweiten und internationalen Festivals mit Stücken, wie unter anderem: „Kasper-Mat“, ein Straßentheaterstück, das Stefanie Oberhoff betreute, „Der Freischütz“, der unter der Regie von Michael Vogel entwickelt wurde und „Einzel Zweizel Mensch“, ein Objekttheaterstück, bei dem Agnès Limbos als künstlerische Beratung und Dramaturgin zur Seite stand. Neben Figurentheaterinszenierungen entstanden auch Animationsfilme, Performances, musikalische Darbietungen und bildnerische Arbeiten. Im Juli 2013 erhielt Samira Lehmann mit Stefan Wenzel und Michael Vogel für die Inszenierung „Der Freischütz“ den Leipziger Bewegungskunstpreis. Bei Wolter und Kollegen! ist sie im Stück “wer glaubst du was?” zu sehen. Eine neue Produktion ist in Vorbereitung.

Sabine von Oettingen

Sabine
wurde 1962 im Osten Berlins geboren. Während ihrer Zeit als Kascheurgehilfin in den Werkstätten des Berliner Ensembles wurde sie 1980 Mitglied des Berliner Pantomimentheaters und arbeitete dort als Ausstattungsassistentin. 1985 erhielt sie den Berufsausweis als Kostüm- und Bühnenbildnerin. Zwei Jahre später reiste sie nach West-Berlin aus. Sie gewann 1989 den Berliner Modedesignpreis. Neben ihrem Mitwirken in ca. siebzig Inszenierungen ist sie eine erfolgreiche Modedesignerin mit eigenem Label. In zahlreichen Produktionen von Wolter und Kollegen! obliegt ihr die Kostümausstattung, zuletzt für “wer glaubst du was?” und “Die Vögel” und “Die Zehn Minuten Geschichte”.

Sascha von Oettingen

sascha_hoch
wurde 1987 in Berlin geboren und wuchs ab 1990 in Halle an der Saale auf. Nach dem Abitur arbeitete sie 2 Jahre in einem Allround-Praktikum und probierte sich in Mode, Kostüm, Bühnenbild, Grafik, Modellbau, Film, Stein- und Metallbearbeitung, Fotografie…aus. So konnte sie ihren Berufswunsch konkretisieren und begann 2010 in Dessau ein Designstudium mit dem Schwerpunkt Produktgestaltung. Nach 4 erfolgreichen Jahren schloss sie ihr Studium im Juli 2014 ab und arbeitet nun als Freiberuflerin. In drei Produktionen von Wolter und Kollegen! arbeitete sie als Ausstattungsassistenz, zuletzt in “Die Vögel”.

Nicole Tröger

Nicole Tröger
wurde 1990 in Weimar geboren. Erste Schauspielerfahrungen machte sie im Theater- Jugendclub am Deutschen Nationaltheater Weimar. Dort spielte sie in mehreren Kinder- Jugend und – Erwachsenenproduktionen unter der Regie von  Sina Solaß (Die Jungfrau von Orleans, Die blaue Banane),  Nora Schlocker (Medea) und Michael Schulz (Der Ring der Nibelungen- Götterdämmerung). Seit 2011 lebt sie in Halle (Saale) und begann dort ein Studium der Sonderpädagogik an der Martin- Luther- Universität Halle- Wittenberg.  2012 spielte sie  zunächst im Stück MEIN GRÜN DEINE KOPFSCHMERZEN in den Cammerspielen in Leipzig mit,  bevor sie 2013 dem Studierendentheater der Martin Luther Universität Halle unter der Leitung von Tom Wolter beitrat.  Seither ist sie festes Ensemblemitglied des Studierendentheaters. Man sah sie unter anderem in DIE CHINESISCHE MAUER- EINE FARCE von Max Frisch als Kaiser von China, in KUNST von Yasmina Reza als Ivan und aktuell in DIE BEFRISTETEN von Elias Canetti sowie in DIE ZOFEN von Jean Genet als Claire.  In HAMLET ALS MASCHINE arbeitete sie erstmals für Wolter und Kollegen als Regieassistentin. Weitere Assistenztätigkeiten folgten in Zusammenarbeit mit Juliane Blech und Elsa Weise im Projekt DIE KLEINEN KOLLEGEN und im Großprojekt DIE VÖGEL 2 als Assistenz der Produktionsleitung. Die Wiederaufnahme von DIE GROSSE SUCHE ist ihr Debüt im Ensemble von Wolter und Kollegen.

Helen Schumann

schumann2
Geboren 1979, studierte  Helen Gerda Schumann von 2007-2010 Figurenspiel und Figurenbau an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. Prägend für ihren künstlerischen Weg sind die Arbeiten unter der Regie von Frank Soehnle, Werner Knoedgen, sowie die Einflüsse des „Imagerie-Performing-Arts & Dance“(Sivan Ben Yishai/ Sharon Hilleli Assah). In Berlin, wo sie in einem Netzwerk freier bildender und darstellender Künstler lebt, hat sich die Zusammenarbeit mit Jan Burkhardt (Choreograf) als sehr fruchtbar erwiesen. Helen Gerda Schumann ist Mitbegründerin von Figurenkombinat,  sie performt  unter diesem Label seit 2011, u. a. in der Schaubude Berlin, Fitz Stuttgart und im  Westflügel Leipzig. Zudem wirkt sie als freie Figurenspielerin  in verschiedenen Theater-Produktionen mit, an der Komischen Oper Berlin seit 2013 (Puppenspielassistenz Frank Soehnle: Orpheus). Zudem arbeitet sie  als Dozentin/ WorkshopleiterIn  für verschiedene Gruppen.  Umfangreichstes Projekt dieser Art war Puppcast- 1Jahr &25 Puppen-Animations-Broadcasts mit 25 Klassen   (Projektleitung/gefördert vom Fond kulturelle Bildung 2012/13). Bei Wolter und Kollegen arbeitet sie seit 2014 und war beim Theaterspaziergang DIE VÖGEL als Figurenspiel &Coach tätig, bei DIE ZEHN MINUTEN GESCHICHTE als Figurenspielerin und Ausstatterin und aktuell war sie mitverantwortlich für DIE SCHULDIGEN und bei HAMLET ALS MASCHINE. Sie ist aktive Partnernin unseres Projektes DIE KLEINEN KOLLEGEN.

Sebastian Kwaschik

Sebastian Kwaschik neu
wurde 1977 in Sangerhausen geboren. Nach der Ausbildung zum  Bürokaufmann machte er eine Zusatzausbildung im Insolvenzmanagement. Seit 1998 in unterschiedlichen Bereichen, teils  freiberuflich tätig, unter anderem als pflegerische Hilfskraft an der Diakonie Halle, Betriebsassistent der Sprachschule „Tiger School“. Von 2004 an erfolgte die Ausbildung zum Schauspieler an der Theaterakademie in Zinnowitz, welche er 2008 als staatlich anerkannter Schauspieler abschloss. Hernach verschiedene Engagements im Amateurtheater. Von 2008 bis 2011 als Spieler an der Vorpommerschen Landesbühne angestellt. In den letzten Jahren war er als Modeberater tätig und Verkäufer/Assistent bei der Twist GmbH in Halle/Saale. Im Jahr 2015 war Sebastian Kwaschik als Mitarbeiter bei Wolter und Kollegen! e.V. verantwortlich für Büro und Buchhaltung.

Jonas Schütte

Jonas
wurde 1983 in Konstanz geboren. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch”, während der er u.a. in New York, am Maxim Gorki Theater, sowie u.a. mit Angelika Waller, Veit Schubert, Wolfgang Roder und Ulrich Engelmann arbeitete. Nach Arbeiten mit Ingrid Lausund in Ravensburg und am Hamburger Schauspielhaus trat er 2009 ein Engagement am neuen theater Halle an, das er 2013 nach Arbeiten u.a. mit Herbert Fritsch, Michael Schweighöfer, Jo Fabian, Wolfgang Engel und Heike Frank verließ. Seitdem arbeitet er als freier Schauspieler sowie als Autor und Regisseur in Halle. Mit seinen beiden Soloprogrammen „Romeo vs Julia – Liebe auf Ableben“ und „Der Weg Zum Glück“ tritt er regelmäßig in Halle, Leipzig und Berlin auf. Beim Theaterspaziergang DIE VÖGEL, beim Projekt ICH GING AUF DIE STRASSE und  bei der ZEHN MINUTEN GESCHICHTE arbeitete er 2014 mit Wolter und Kollegen! als Projektleiter und Schauspieler zusammen. 

Joachim Seibt

Joachim Seibt
wurde 1979 in Halle geboren. In seiner Schulzeit erhielt er sowohl Klavier-als auch Gesangsunterricht und war Mitglied des Stadtsingechores zu Halle. An der Martin-Luther-Universität studierte er Musikwissenschaft und Geschichtswissenschaft. 2009-2014 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter  am Institut für Geschichte der Universität. Wertvolle Erfahrungen sammelte er darüber hinaus unter anderem als Mitarbeiter am Riemann-Musiklexikon des Schott-Verlages 2005-2008, als Mitarbeiter an der Landes­ausstellung „Der heilige Brun von Querfurt“ 2009 sowie in der Betreuung der internationalen Kammermusikreihe „aula konzerte halle“ seit 2006. Für Wolter und Kollegen! arbeitete er  2015 als Partner für Organisation und Planung.

Uwe Selle

Uwe
wurde 1963 geboren. Nach seiner Ausbildung als Nachrichtentechniker bei der Deutschen Post (heute Telekom) arbeitete er von 1986 bis 2005 am neuen theater Halle als Tonmeister / Abteilungsleiter und stellvertretender technischer Leiter. Seit 2005 ist er in der Branche Veranstaltungstechnik mit seinem Unternehmen Ueberschall Medien GmbH selbstständig und betreibt ein Tonstudio. In zahlreichen Produktionen von Wolter und Kollegen! übernahm er bis 2015 die technische Einrichtung und Vorstellungsbetreuung.

Elsa Weise

Elsa
wurde 1985 in Halle (Saale) geboren. Sie studierte Figurenspiel und Figurenbau an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Sie arbeitete unter anderem mit Figurenspielern wie Werner Knoedgen, Iris Meinhardt, Stefanie Oberhoff und Frank Soehnle. Zudem entstand eine intensive Zusammenarbeit mit dem Studiengang Intermediales Gestalten/Szenographie der ABK Stuttgart unter der Leitung von Joachim Fleischer. Im November 2010 schloss sie mit dem Diplom „Himmlische Tage“ ab, das unter anderem in der Schaubude Berlin und im Westflügel Leipzig zu sehen war. Mit Wolter und Kollegen! entstanden 2013 die Inszenierungen „Das Krokodil“, „Die Geburt des Chores durch Schütz“ und „wer glaubst du was?“. 2014 war Elsa Weise in “PECH” und “Schocklett” zu sehen.  2014 leitete sie die „KLaTSch“ Kooperation mit der Friedrich-Ludwig-Jahn Schule in Freyburg. 2014 leitete Elsa Weise zusammen mit Juliane Blech das Theaterprojekt “Woanders ist manches anders!” für Kinder ab 6 Jahren. Sie war im Projektteam für das Großprojekt “Die Vögel” engagiert und gehört seit dem zum Leitungsteam von Wolter und Kollegen. 2015 brachte sie mit uns FARILARI und DIE SCHULDIGEN zur Uraufführung. Sie war als Ausstatterin und Spielerin in HALMELT ALS MASCHINE zu erleben, als Aktuerin in DAS VERGESSENE DETAIL und schon sind weitere Produktionen und Projekte im Jahr 2017 mit Wolter und Kollegen! in Vorbereitung.  Aktuell leitet sie mit Juliane Blech das Projekt DIE KLEINEN KOLLEGEN.

Tom Wolter

BUKO2015_AnjaBeutler.de899
wurde 1969 in Leipzig geboren. Der studierte Schauspieler (Hochschule für Musik und Theater F. M. Bartholdy Leipzig) ist seit 1994 als freier Schauspieler, Regisseur, Autor und Dozent in Halle (Saale) tätig. Er hat bisher über 85 Produktionen zur Premiere gebracht, war Mitbegründer des „Theater am Volkspark“ und der „theatrale“ und von 2001 bis 2006 deren künstlerischer Leiter. Seit 2004 ist er Vorsitzender des Landeszentrums für Spiel und Theater Sachsen- Anhalt , seit 2015  stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes der Freien Darstellenden Künste. Er ist Mitglied des Stadtrates in Halle (Saale) und Fraktionsvorsitzender der Fraktion MitBürger für Halle/ Neues Forum. Er gründete 2011 das Freie Theaterkollektiv Wolter und Kollegen!.Zu sehen ist Tom Wolter in den Stücken “Die Alte”, “Das erste Wunder vom Jesuskind”, “Kabale und Liebe”, “Obszöne Fabeln”, “Der Eisverkäufer und der Schlittschuhläufer”, “Wagner für Anfänger”, “PECH”,  “Schocklett”, FARILARI, DAS VERGESSENE DETAIL und  in HAMLET ALS MASCHINE.
Wir sind Mitglied bei LanZe – Landeszentrum “Spiel und Theater” Sachsen-Anhalt e.V.