DIE VÖGEL II- Die Stimmen der Stadt – Theaterspaziergang im Bergzoo Halle

DIE VÖGEL II- Die Stimmen der Stadt – Theaterspaziergang im Bergzoo Halle

Auf der inhaltlichen Vorlage des Textes Die Vögel von Aristophanes zeigen Amateur-, semiprofessionelle und professionelle Gruppen und Akteure aus der Freien Kulturszene Halle Szenen und Auszüge. An über 20 Stationen wird die Komödie Die Vögel für die Besucher während einer Zeitspanne von 2-3 Stunden in einem Spaziergang auf ungewöhnliche Weise erlebbar!

Nach dem großen Erfolg 2014 als zum ersten Mal DIE VÖGEL zu erleben waren, rufen “Wolter und Kollegen” zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Zoologischen Garten Halle GmbH auf den Reilsberg! Und zum zweiten Mal wird in diesem Projekt ein großer Teil der vielfältigen Freien Szene in Halle an einem Abend gemeinsam agieren! Aus den Genres Musik, Chor, Orchester, Tanz, Performance, Schauspiel, Jonglage, Feuertanz und Literatur kommen unterschiedliche Menschen mit ganz unterschiedlichen Herkünften zusammen, die ihre künstlerischen Fähigkeiten und Leidenschaften an einem Abend präsentieren. Und alle eint, dass sie hier leben.

2016 Zooplan WEB

Informationen zum Vorverkauf finden Sie unter Spielplan hier.

Projektleitungsteam

Wolter und Kollegen!

Inszenierung
Tom Wolter

Elsa Weise

Produktionsassistenz
Nicole Tröger

Szenografie
Sascha v. Oettingen

Kostüme
Sabine v. Oettingen

Bühnen
Tom Wolter
Tobias Krause

Figurenbau (Zeus)
Helen G. Schumann

Technik
Sebastian Schachtner

Grafik
Michael Girod

Filmdokumentation
Matthias Reger

Fotodokumentation
Thomas Schult

Bergzoo Halle

Direktor
Dr. Dennis Müller

Stellv. Direktor/
Leiter Tierpflege

Timm Spretke

Marketing
Tom Bernheim

Koordinator
Michael Sprung

Kassenleiterin
Heike Ungewiß

Bilder

Foto: Martin BozenhardFoto: Joceline Teichmann25_Finale, Foto: Martin Kahles25_Finale, Foto: Martin Kahles

25_Finale, Foto: Martin Kahles25_Finale, Foto: Martin KahlesFoto: Martin Bozenhard

 

 

 

Inhalt Die Vögel
Zwei Athener Bürger sind mit dem politischen System und den gesellschaftlichen Gegebenheiten in Athen unzufrieden. Sie suchen nach einem Ort, an dem es sich besser leben lässt. Ihre Idee: Eine eigene Stadt gründen! Rat suchend sprechen die beiden beim König der Vögel, dem Wiedehopf, vor, selbst einst ein Athener Bürger, der vor den Menschen floh.

Der Wiedehopf, durch gute Rhetorik überzeugt, stellt die Idee der eigenen Stadt im Vogelparlament vor: So soll ein erdumspannendes Reich zwischen Himmel und Erde, namens Wolkenkuckucksheim, erbaut werden. Dadurch ließen sich auch die Beziehungen zwischen Menschen und Göttern kontrollieren. Die Menschen würden sich den Vögeln anschließen, die Götter sich bald unterwerfen.

Immer mehr Menschen wollen ins vogelreiche Paradies aufgenommen werden. Die Vögel werden anstelle der Götter angebetet. Opfergaben gelangen nicht mehr ins Reich der Götter, was diese sehr erzürnt. Vernachlässigt und ausgehungert suchen die Götter nach einer einvernehmlichen Lösung, nach einem friedlichen Miteinander zwischen Göttern, Menschen und Vögeln…

Wir laden Sie in unser Paradies ein, ins Reich der komischen und vielleicht anbetungswürdigen Vögel!

Aristophanes’ Komödie…
…setzt sich kritisch, aber augenzwinkernd mit der Ablehnung der Athener Politik unter Perikles und der Möglichkeit von gesellschaftspolitischen Veränderungen auseinander.

Das erstmals 414 v. Chr. aufgeführte Stück behandelt ein zeitloses Thema, das in jeder Epoche, in jeder Gesellschaftsform, in jedem politischen System den Wunsch nach Veränderungen beschreibt.

Aristophanes’ Werk hat Wolter und Kollegen! zu dem Theaterspaziergang Die Vögel inspiriert: Akteure verschiedener Genres werden zusammengeführt und daraus entsteht eine vielfältige künstlerische und kulturelle Collage. Auf unterschiedlichen Wegen wollen alle Beteiligten ein- und dasselbe Ziel erreichen: Ein Leben im kulturellen Paradies, dem Wolkenkuckucksheim.

Denn ein Leben ohne Kultur ist nicht möglich!


DIE VÖGEL ist ein Projekt von Wolter und Kollegen! in Kooperation mit dem Bergzoo Halle. Das Projekt wird unterstützt von der Stadt Halle und den Stadtwerken Halle. Wir bedanken uns beim Luchs.Kino am Zoo, der Kunst.Kraft.Werk Vockerode GmbH & Co. KG Gregor Seyffert & Compagnie und dem Fundus des Kulturwerk Eisleben und für die technische Betreuung bei der Fruchthaus GmbH.

Fruchthaus LOGO