Wagner für Anfänger

Wagner für Anfänger

Mitwirkende

Inszenierung/ Textfassung
Tom Wolter

Bühne
Tom Wolter
Tobias Krause

Technik
Ueberschall GmbH/ Uwe Selle

Öffentlichkeitsarbeit
Marleen Kuschke

Fotografie
Uwe Köhn

Grafik
Michael Fischer-Art

es spielen
Tom Wolter
und das Trio der Demut:
Jens Bärmann (piano)
Corinna Merkel (violine)
Christian Hunger (cello)

nach der Zukunftsposse von Johann Nepomuk Nestroy “Tannhäuser oder die Prügelei auf der Wartburg”
mit vergangener Musik in drei Aufzügen

Trailer “Wagner für Anfänger”:

Entweder man begegnet Wagner mit Hochachtung und Verehrung oder mit Abscheu. Man stellt fest, dass selbst vor 160 Jahren schon diese beiden Haltungen durch die Musik, welche Wagner erschaffen hat, vorhanden waren. Diese Musik ist einzigartig.

Die Posse von Nestroy verwendet Tom Wolter als Schablone und Lupe um sich selbst von der Scheu und der Distanz zu heilen, er geht direkt, frech und voller Demut auf Strümpfen zu dem wuchtigen Komponisten.

Tom Wolter erschafft in diesem Solo alle Figuren der Zukunftsposse von Nestroy und eröffnet damit den luftigen und lustigen Nebengang zur allgemeinen Vergötterung. Das musikalische Schauspiel führt die Freunde, Neider und die Feinde der Musik von Wagner so nah wie nie an den Komponisten!

Hintergrund:

1845 brachte Richard Wagner an der Dresdner Oper, wo er Kapellmeister war, zum ersten Mal “Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg” heraus. Das Werk fand nur eine laue Aufnahme. Nestroys “Tannhäuser oder Die Prügelei auf der Wartburg” dagegen wurde bei der Wiener Uraufführung im Jahre 1852 vom Publikum mit Begeisterung begrüßt. Und daran hat sich bis heute nichts geändert. Das liegt weniger an der Vorlage – wenn auch Wagner-Opern schon per se zur Parodie einladen – als an dem Schauspieler, Sänger und Dramatiker Johann Nepomuk Nestroy. Parodie war seine Antriebskraft. Er las die Stoffe auf, wo er sie fand: in burlesken Singspielen oder großen Opern, in Volksmärchen oder klassischen Tragödien. Ungeniert benutzte er vorgefertige Situations- und Handlungsschablonen, die auf neue Weise komisch wurden, sobald er sie mit seinen Gestalten und ihrer natürlichen Drastik bevölkerte – und aktualisierte. Nestroy war ein Spezialist für Possen mit Gesang. Aber nicht nur deshalb wurden er und seine insgesamt 66 Stücke vom Publikum geliebt. Er war ein Zeit- und Gesellschaftskritiker, ein ironischer Aufklärer und hinreißender Spaßmacher, dem es immer gelang, die Theaterbesucher zum Lachen zu bringen, nicht nur über das, was auf der Bühne geschah, auch über sich selbst und die eigenen Probleme.


WAGNER FÜR ANFÄNGER ist eine Koproduktion von moritzbastei Leipzig und Wolter und Kollegen! Halle und der KammerAkademie Halle und wird unterstützt von der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle