Woanders ist manches anders!

Woanders ist manches anders!

Erfindungen und Entdeckungen mit Texten und Figuren

Unter Anleitung der Autorin und Stadtschreiberin Halle 2014 Juliane Blech und der Figurenschauspielerin Elsa Weise können die Kinder in unserem Theaterprojekt entdecken und erfahren, wie ein Theaterstück entsteht – vom Umkreisen der Ideen, Schreiben von Texten, dem Entstehen von Geschichten, sowie Figuren- und Objektbau bis hin zu Proben der Umsetzung, des Spiels und dem Figurenspiel, eine Präsentation auf der Bühne dabei zum Ziel habend.

Verschiedene Formen des Theaterspiels ausprobieren, sich auf einer Bühne bewegen, vor Publikum sprechen, Figuren erfinden oder herstellen, gemeinsam mit anderen ein Stück erarbeiten und aufführen. Darum wird es in diesem Theaterprojekt gehen und vielleicht werden die Kinder sehen, dass jeder sich Geschichten ausdenken, Texte schreiben, mit Worten bauen, Reime finden und Figuren und Objekte bauen kann, mit denen eine Geschichte erzählt werden kann. Die verschiedenen Geschichten werden im Theaterkurs zu einem Gesamtwerk zusammen geführt und voraussichtlich 2015 als Theaterstück präsentiert.

Thematisch werden wir mit den Kindern in ihre eigene Welt eintauchen, erforschen, was ihnen auf-, -ein- und gefällt, uns mit ihnen auf Spurensuche begeben: Wo wohne ich? Wie leben andere Kinder? Was ist gleich? Ist es woanders anders? Je nach den eigenen Bedürfnissen der Kinder wird sich ein individueller Schwerpunkt zu den Themen Identität, Familie, meine Kultur(en), meine Umgebung finden, aus dem das Kind eine ganz eigene Geschichte erzählt.
Unser großes Ziel ist es, all die verschiedenen Geschichten zu einem Gesamtwerk zusammenzuführen und voraussichtlich 2015 ein gemeinsames Theaterstück auf die Bühne zu bringen, das die Kinder aufführen werden!

Da es sich um ein Integrationsprojekt handelt und wir Kinder aus unterschiedlichen Umfeldern zusammenbringen möchten, wird das Theaterprojekt einerseits im Treff der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. und andererseits im Kinderkreativzentrum Krokoseum der Franckeschen Stiftungen zu Halle stattfinden.

Ablauf des Theaterprojekts

Das Projekt gliedert sich in drei „Phasen“: 1. Workshop, 2. Kurs und 3. Inszenierung.

1. Workshop

Im Workshop lernten wir die Kinder und die Kinder uns kennen. Zunächst, nach einem ersten Kennenlernen, begaben wir uns auf Spuren- und Materialsuche. Es konnten Gegenstände von Zuhause mitgebracht und einbezogen werden. Was will erzählt werden? Was brauche ich dafür? Wann wird eine Geschichte geboren? Wir haben gemeinsam Schwerpunkte gesetzt, gelesen, fotografiert, diskutiert, gespielt, gesungen, gesucht, gesammelt, sortiert, erste Texte fabriziert und mit Materialien experimentiert. Der Workshop fand in den Osterferien 2014 im Krokoseum der Franckeschen Stiftungen statt.

2. Kurs

Im Kurs werden wir gemeinsam einen Einstieg in die individuellen Themen finden, Texte und Figuren bzw. Objekte entwickeln und erfinden. In einem intensiven Miteinander möchten wir zum gewählten Thema Formen des Theaterspiels und Spielimprovisationen ausprobieren, wobei der Prozess der Texterarbeitungen und des Figurenbaus zeigen werden, wie künstlerische und kreative Dinge entstehen und Abfallprodukte verworfen werden. Ziel ist es, die Kinder an die Theaterarbeit spielerisch heranzuführen. Ideen und Entwürfe werden im Kursangebot szenisch erobert. Wir zeigen Grundlagen von Präsenz auf der Bühne, geben Anregungen zum gestischen Spiel und Improvisationsfreiraum. Unterschiedliche Spielformen werden untersucht.
Der Kurs findet jeden Dienstag vom 09.09.2014 bis 11.11.2014 von 16.00 bis 18.00 Uhr im Krokoseum statt.

3. Inszenierung

Ab Januar 2015 steigen wir in die Inszenierungsphase ein. Die Einzelarbeiten der Kinder werden nun szenisch und dramaturgisch aufgearbeitet. Inhaltliche Bezüge werden zueinander hergestellt, sodass die Szenen ein Stück entstehen lassen. Figuren und Bildideen werden hinsichtlich einer öffentlichen Inszenierung mit der Papiermachétechnik und zusammen gesuchten Fundstücken gebaut. Im Zuge dessen werden einfache Grundlagen der Figurenanimation vermittelt. Der Fertigungsprozess und die szenische Arbeit überschneiden, bedingen und ergänzen sich einander. Eine Inszenierung wird der gemeinsame Abschluss und das bedeutendste Erfolgserlebnis aller teilnehmenden Kinder sein.
Die Inszenierungsphase wird voraussichtlich 4-5 Monate dauern, die Aufführungen werden im April oder Mai 2015 realisiert. Die Termine legen wir im Winter 2014 fest.

Wir freuen uns über die Anmeldung Ihres Kindes via Mail: kollegen@tom-wolter.de


Woanders ist manches anders! ist ein Theaterprojekt von Wolter und Kollegen! in Kooperation mit der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. und den Franckeschen Stiftungen zu Halle.

Im Rahmen des Programms »tanz + theater machen stark« des Bundesverbandes Freier Theater
buft_logo_farbe_elefant_KMSBfB_Absendermarke_hoch